Zur Startseite

Ortsgruppen

Pilzexkursion

September 2021

Ebenfalls im September wurde eine Führung rund um das Thema Pilze angeboten. Richard Weidinger, ein ausgebildeter PilzCoach und Naturparkführer, führte über 30 interessierte Teilnehmer, vom Kleinkind bis zum erfahrenen Pilzsammler, in die Welt der Pilze ein.
Dabei war sehr viel über die verschiedenen Gattungen und Sorten und dem Nutzen der Pilze zu erfahren.

Ein großer Dank geht an Richard, denn er hat uns an seinen Platz mitgenommen, der bei Pilzesammlern ja eigentlich immer ein gut gehütetes Geheimnis ist.


Apfelfest bei der JBN Beilngries

September 2021

Ende September versammelten sich rund 25 Kinder an der Streuobstwiese oberhalb des Kanals Richtung Naturkindergarten.
Unter Anleitung von Caroline Stadler wurde dem Nachwuchs zunächst die Wichtigkeit einer Streuobstwiese erklärt, danach gabs dann Kostproben der verschiedenen Apfelsorten.
Anschließend konnten die Kinder auf dem Areal des Naturkindergartens selbst Bratapfelgläser zubereiten.
Großes Staunen der Kinder gab es beim Garen der Gläser mit einem Solarkocher von 1995.
Zum Schluß ließen sich alle glücklich den selbst geernteten, zubereiteten und gekochten Bratapfel schmecken.


Artenkennertour

JUNI 2021

Bei unserer Artenkennertour konnten Kinder vieles über die einheimische Natur lernen und erleben.
Geführt wurden sie dabei von Kräuterpädagogin Marie-Luise Schmidt und begleitet von Caroline Stadler und Nadine Bauer.


Ausbringung von Samenbomben

Am 14.05.21 wurden die ersten Samenbomben auf der BN-Blühwiese ausgebracht. Die Teilnehmer der JBN-Kindergruppe konnten das Material und die Bauanleitung bei Caroline Stadler abholen.
Ab jetzt können die Kinder diese selbst gebauten Samenbomben auf der Blühwiese schräg gegenüber des Gymnasiums ausbringen.

Viel Spaß beim werfen :)


Vortrag zum Vogel des Jahres

APRIL 2021

Da persönliche Treffen nicht erlaubt waren, wurde ein Online-Vortrag von unserer 2. Vorsitzenden und Försterin Veronika Mages zum Vogel des Jahres 2021 gehalten. In einem informativen, abwechslungsreichen Vortrag konnte Veronika das Rotkehlchen den über zwanzig Teilnehmern anschaulich näher bringen.

Nach 1992 wurde das Rotkehlchen zum zweiten mal Vogel des Jahres, allerdings wurde heuer nicht von Fachgremien, sondern von der gesamten Bevölkerung entschieden. Insgesamt stimmten bei der Wahl des NABU / LBV 455.000 Menschen ab.

Der beliebte Gartenvogel ist ca. 14 cm groß und in Wäldern, Parks und Gärten mit Wasseranschluss zuhause. Er ernährt sich von Insekten, Spinnen, Würmern, Schnecken und im Winter auch von Beeren.  Das Rotkehlchen ist bei uns ganzjährig zu sehen. Im Winter kann man es auch an Futterstellen beobachten.

Nester finden sich vor allem in Baumstümpfen und bodennahen Höhlungen. Meist ist das Rotkehlchen einzeln oder paarweise unterwegs. Männchen und Weibchen haben das gleiche Federkleid. Während das Weibchen ca. 14-15 Tage im Nest brütet bis der Nachwuchs geschlüpft ist, wird es vom Männchen mit Nahrung versorgt. Eine Besonderheit ist, dass sowohl Weibchen als auch Männchen auch nachts singen, besonders im Winter.

Das Rotkehlchen ist nicht auf der roten Liste zu finden, da es mit 2,5 – 4 Millionen Brutpaaren einer der häufigsten Brutvögel in Deutschland ist. Negative Auswirkungen stellen jedoch die Flächenversiegelung, Eintönigkeit und „aufgeräumte“ Gärten dar. Wer also in seinem Garten gerne Rotkehlchen beobachten möchte, der sorgt für eine artenreiche Bepflanzung, viele Beerensträucher, Laubhaufen und im Winter für eine Futterstelle mit Beeren, Nüssen oder auch Haferflocken.

 


Aufbau und Betreuung des Krötenzauns

FEBRUAR - APRIL 2021

Heuer wurde der Zaun am 26. Februar auf- und am 26. April wieder abgebaut.
Es wurden insgesamt 1414 Kröten (914 männliche, 500 weibliche) und zwei Grasfrösche über die Straße gebracht.  Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl leicht gestiegen (2020: 1197 Tiere), obwohl durch das neue Baugebiet sicherlich einige Kröten durch die Leiteinrichtung sicher die Straße überqueren konnten.

Vielen Dank an alle Helfer!


Kinderaktion - Bau von Eistalern

FEBRUAUR 2021

Trotz der Kontaktbeschränkungen durch die Corona Pandemie war unsere JBN Kindergruppenleiterin Caroline Stadler kreativ und konnte durch Ihre Aktion insgesamt 14 Familien mit 28 Kindern eine schöne Abwechslung bieten.
Die eisigen Nächte Anfang Februar waren perfekt dafür, die Kinder gossen Wasser in einen Plastikteller, färbten das Wasser, legten Naturmaterialien und einen Aufhänger dazu. Diese gefroren bis zum nächsten Tag zu schönen Eistalern. Aufgehängt an Bäumen im Garten sahen sie wie glitzernde Kunstwerke aus.


QuerWALDein

11. und 30. Juli  2020

Bei dieser spannenden Tour für Kinder ging es quer durch den Wald, abseits der Wege, geführt von der Försterin Veronika Mages.
Begleitet von Organisatorin Caroline Stadler wanderten und kletterten die 20 Kinder gespannt und voller Abenteuerlust durch den Hirschberger Staatsforst und konnten dabei viel über die heimische Flora und Fauna erfahren.


Anlegen eines Bienenwaldes

APRIL 2020

Bei bestem Frühlingswetter hatte die OG Beilngries unter der Leitung von Förster Georg Dütsch einen insekten- und bienenfreundlichen Wald angelegt. Auf dem Kevenhüller Berg, in der Nähe der Wodansburg, wurden insgesamt ca. 70-80 junge Pflanzen eingesetzt, darunter Weißdorn, Wildrosen, Kornelkirschen, Pfaffenhütchen und Haselnuss.


Wildkatzenmonitoring

März / April 2020

Heuer gab es wieder eine große Wildkatzeninventur um festzustellen wo aktuell Wildkatzen vorkommen, in welcher Anzahl und welche Wege die Katzen dabei zurück legen. Dabei beteiligte sich die Ortsgruppe Beilngries, die an über 20 Lockstöcken in der Umgebung um Beilngries gesetzt wurden, und über mindestens 8 Wochen regelmäßig kontrolliert wurden.
Die Haarproben wurden anschließend an das Senckenberg Institut für Naturforschung zur Untersuchung gesendet.


Aufbau und Betreuung des Krötenzauns

FEBRUAR - APRIL 2020

Aufgrund der Witterung wurde heuer schon am 22. Februar aufgebaut. Die Zahl der gesammelten Kröten und Frösche pro Tag war heuer sehr schwankend, da es immer wieder zu kalten Nächten kam. Abgebaut wurde der Zaun dann am 06. April.

Gerettet wurden heuer insgesamt 1197 Tiere.

Vielen Dank an alle Helfer!


Nistkastenbau für Kinder

Februar 2020

Der Start zur Reihe der Veranstaltungen für Kinder, unter der Leitung von Caroline Stadler, ist am Samstag den 15.02.20 sehr erfolgreich gestartet. Es wurde der Vogel des Jahres "die Turteltaube" vorgestellt und anschließend wurden von den insgesamt 15 Kindern Nistkästen gebaut und kreativ verziehrt. Unterstützt wurden sie dabei von Nadine Bauer, Hubert Stockmeier und Georg Dütsch.
 Diese Halbhöhlenkästen sind besonders geeignet für Bachstelzen, Grauschnäpper, Rotkehlchen, Haus- und Gartenrotschwanz sowie für Zaunkönige.

Voller Stolz konnten die Kinder die Kästen glücklich mit nach Hause nehmen.


Winterwanderung bei Plankstetten

Januar 2020

Die Försterin Veronika Mages führte gut 60 interessierte Natur- und Wanderfreunde durch den Staatswald "Haar" oberhalb von Plankstetten. Bei dieser Exkursion konnte man viel zu den Themen nachhaltige, strukturreiche, eingreifende und naturberlassene Waldbewirtschaftung,  Biodiversität und betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte der Forstwirtschaft erfahren.


Besichtigung der Heckrinder bei Leising

September 2019

Heckrinder zur Beweidung der Kompensationsflächen bei Leising

Als Ersatz für die Zerstörung des Ottmaringer Moors durch den Bau des Main-Donau-Kanals wurden im Altmühltal Kompensationsmaßnahmen durchgeführt. Ein Teil dieser Maßnahmen konnte am Sonntag, 15.09.2019 mit der Ortsgruppe Beilngries des Bund Naturschutzes besichtigt werden. Peter Riegg, Gebietsbetreuer ökologische Beweidung LPV Eichstätt, führte die interessierten Teilnehmer durch die Kompensationsflächen bei Leising. Matthias und Wolfgang Braun, die das Projekt zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Eichstätt umsetzen, standen ebenfalls für Fragen zur Verfügung.


Vogelstimmenwanderung

Ostern 2019

Am Karfreitag wanderten über 40 interessierte Besucher zur Wodansburg am Arzberg um, unter Anleitung von Förster Georg Dütsch, Vögel zu beobachten.
Zu entdecken waren nicht nur viele bekannte, sondern auch unbekanntere Vogelarten bis hin zu Wildhasen.
Traurigerweise haben sich in den letzten Jahren die Bestände, deren Nahrungsquelle Insekten sind, deutlich reduziert.
Doch um Entgegenzuwirken kann jeder einzelne z.B. durch eine naturnahe Gartengestaltung, Verzicht auf Insektizide und Kauf von ökologisch erzeugten Lebensmittel, Lebensräume für Insekten und Vögel schaffen.


Aufbau und Betreuung Krötenzaun

März / April 2019

Wie jedes Jahr werden nach dem Aufbau des Krötenzauns die Kröten täglich (02.03.-12.04.19) von Aktiven des BN über die Staße geholfen, bestimmt und gezählt.
Heuer wurden dabei 1609 Erdkrötenmännchen und 845 Erdkrötenweibchen unterstützt die Straße zu überqueren.
Somit wurden gesamt 2454 Kröten gerettet.

Vielen Dank an die Helfer!


Aufgrund zahlreicher Veranstaltungen bitten wir zu entschuldigen, dass nicht jede einzelne Veranstaltung mit aufgeführt ist.
Trotzdem viel Spaß beim Stöbern!